Freie Demokraten Jena-Saale-Holzland

Reginald Hanke ist Kandidat der Freien Demokraten für den Bundestagswahlkreis 195

Die FDP schickt ihren bisherigen Bundestagsabgeordneten Reginald Hanke ins Rennen um ein Direktmandat bei der Bundestagswahl 2021. Der 64-jährige Saalfelder und Vater von 3 Kindern wurde am Samstagvormittag in Stadtroda mit 84,2% im Wahlkreis 195 nominiert.

Reginald Hanke ist Malermeister und einer der wenigen Handwerker im Bundestag. Hanke ist 2019 für Thomas Kemmerich in den Bundestag nachgerückt, als dieser für die Thüringer FDP in den Thüringer Landtag einzog.

Reginald Hanke betonte bei seiner Nominierung, dass er sich in einem Team mit dem bereits für den Wahlkreis 191 nominierten Tim Wagner und dem Bundestagsabgeordneten Gerald Ullrich sieht. Beide Thüringer FDP-Abgeordneten arbeiten bereits jetzt in einer Bürogemeinschaft zusammen. Bei der Landeslistenaufstellung der FDP am 2. Mai 2021 beabsichtigt Hanke auf Listenplatz 2 zu bewerben. „Wir haben uns als Team bewährt, das möchte ich fortsetzen“, so Hanke.

Verlässliche Taten in der Corona-Pandemie notwendig

"Thematisch stellt seit über einem Jahr die Corona/Covid-19-Pandemie die gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen und es gibt immer noch keinen nachvollziehbaren Plan mit Perspektive seitens der Regierungen. Wir müssen die Sorgen der Vereine, Eltern, Selbständigen sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen ernstnehmen und gemeinsam mit allen Beteiligten in den Kommunen, Schulen sowie den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Partnern eine klare Strategie erarbeiten, bei denen den Ankündigungen auch konkrete, verlässliche Taten folgen.", macht Reginald Hanke deutlich, dass es Zeit zum Handeln ist.

Der Wahlkreis umfasst den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, den Saale-Holzland-Kreis und den Saale-Orla-Kreis. Hanke trat bereits 2017 in diesem Wahlkreis an und erreichte 7,8 % der Erststimmen.