Freie Demokraten Jena-Saale-Holzland

Gedenken an Dr. Ludwig Eismann

Mit betroffenem Schweigen, stiller Andacht und Trauer haben wir die Nachricht vom Ableben unseres langjährigen Mitgliedes Sanitätsrat Dr. Ludwig Eismann vernommen. 

„Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“

Dr. Ludwig Eismann wurde 92 Jahre alt und war ein Mitglied der ersten Stunde in der Nachkriegszeit. Die Freien Demokraten waren seine politische Heimat, welcher er über 74 Jahre angehörte. 

Als Sohn eines Arztes und wegen seiner Mitgliedschaft bei den Liberalen wurde er lange Zeit von der Aufnahme eines Studiums abgehalten. Erst im Jahr 1951 konnte er sein Studium an der Friedrich-Schiller Universität in Jena beginnen. Neben seiner Tätigkeit als niedergelassener Arzt engagierte sich Herr Eismann ab dem Jahr 1960 aktiv im Rahmen seiner Möglichkeiten für die liberale Politik und in weiteren Ehrenämtern. So war er ab 1960 Mitglied im Deutschen Roten Kreuz und in diesem Bereich viele Jahre Vorsitzender des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes in Eisenberg sowie Kreisvorsitzender der Ärzte im Kreis Eisenberg. Für sein politisches wie gesellschaftliches Engagement erhielt Herr Eismann zahlreiche Auszeichnungen, u.a. 1993 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Nach der Wiedervereinigung setzte sich Herr Eismann auch auf kommunaler Ebene für liberale Politik ein.