FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---
TopNews
 

Wir laden herzlich ein zu unserem Event

"MEET & GREET - Endspurt zur Wahl"

Donnerstag, dem 21. September 2017 um 19:00 Uhr
in der Gastronomie "Gatto Bello"
(Johannesplatz 16 in 07743 Jena)

mit dem Thüringer Spitzenkandidat und FDP-Landesvorsitzenden Thomas L. Kemmerich und unseren beiden Direktkandidaten Jan Siegemund (Wahlkreis 191) und Reginald Hanke (Wahlkreis 195)

Bereits am Nachmittag besuchen der FDP-Landesvorsitzende Thomas L. Kemmerich und der Direktkandidat für den Wahlkreis 195 Reginald Hanke gemeinsam zwei Unternehmen im Saale-Holzland-Kreis, in Hermsdorf und Stadtroda.

14:00 Uhr - Firmenbesuch Siegert Thinfilm Technology GmbH (Robert-Friese-Straße 3 in 07629 Hermsdorf)
16:00 Uhr - Firmenbesuch der electronic STADTRODA GmbH (Geraer Straße 74 in 07646 Stadtroda)


27Aug
 
Jan Siegemund im WK191
Jan Siegemund im WK191

Name: Reginald Hanke
Alter: 60 Jahre
Geburtsort: Kaulsdorf
Beruf: Malermeister
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder

Politisch und gesellschaftlich engagiert, u.a. im Liberalen Mittelstand, ist Obermeister der Malerinnung Saalfeld-Pößneck-Rudolstadt sowie Vorsitzender des Gewerbeparks Süd in Saalfeld. Im Zeitraum 2011 bis 2016 Kreishandwerkermeister der Region Saalfeld-Pößneck-Rudolstadt.

Name: Jan Siegemund
Alter: 24 Jahre
Geburtsort: Sömmerda
Beruf: Student

Jan Siegemund hat seinen Bachelor in Staatswissenschaften an der Universität Erfurt absolviert und studiert derzeit im Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Neben seiner Arbeit im Landesvorstand engagiert er sich im Kreisverband Erfurt und bei den Jungen Liberalen. Er ist der Sprecher des Landesvorstandes für Gleichstellungspolitik sowie den Bereich Netzpolitik, Neue Medien und Medienkompetenz. Daneben sind seine Interessenschwerpunkte Bildungs-, Hochschul-, Jugend- und Sozialpolitik.


21Aug
 
die Wandergruppe in St. Gangloff
die Wandergruppe in St. Gangloff

Im Rahmen der diesjährigen Sommerwanderung der FDP Jena-Saale-Holzland nach St. Gangloff am vergangenen Sonntag führte der Weg die Kreis-Liberalen durch das geplante Windvorranggebiet W-20, in dem bereits mehrere Windkraftwerkbetreiber den Bau von Windkrafträdern planen. Begleitet wurden die Liberalen bei der Wanderung von engagierten Vertretern der Bürgerinitiative "Unser Holzland - kein Windkraftland", welche viel Wissenswertes zum aktuellen Sachstand berichteten.

Die Freien Demokraten des Kreisverbandes Jena-Saale-Holzland bekräftigten im gemeinsamen Austausch ihre Ablehnung von Windkraftanlagen in Waldgebieten und fordern zugleich die verbindliche Festschreibung größerer Mindestabstände von Windkraftanlagen zu nächstgelegenen Wohngebieten und Ortslagen. Als konkrete Abstandsregelung fordert die FDP mindestens das 10-fache der Gesamthöhe (einschließlich Rotorblätter) einer Windkraftanlage, um die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zukünftig nicht weiter zu beeinträchtigen.


16Aug
 

Unser diesjähriger "Liberaler Sommer" steht unter dem Motto "Jena - Saale-Holzland" - Regionale Chancen für einen wachsenden urbanen Raum. und findet statt am Freitag, dem 25. August 2017, ab 17:00 Uhr in der Nachtigall in Jena (Am Kaiserberg 9 in 07743 Jena).

Kommunalpolitische Themen in lockerem Ambiente diskutieren. Dabei mit Experten über den Tellerrand hinaus Handlungsoptionen für die Zukunft der Region erarbeiten. Das ist die Tradition des Liberalen Sommers. Lassen Sie uns auch dieses Jahr wieder gemeinsam starke Impulse für die zukünftige Entwicklung der Stadt, des Umlandes und der ganzen Region entwickeln.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen und je zwei Experten von jenseits der Partei das Thema in Arbeitskreisen aus drei verschiedenen inhaltlichen Blickwinkeln zu beleuchten.

Seien Sie dabei, wir bitten zur besseren Planung um eine kurze Rückmeldung per Mail an (info@fdp-jena-shk.de) bis zum 23. August 2017 --> Einladung zum "Liberalen Sommer" anbei.


13Aug
 
Wandergruppe aus dem Vorjahr
Wandergruppe aus dem Vorjahr

Unsere diesjährige Sommerwanderung führt uns am Sonntag, dem 20. August 2017 durch das Holzland. Wir treffen uns u.a. mit Vertretern der Bürgerinitiative "Unser Holzland - kein Windkraftland" zu Gesprächen. Treffpunkt ist 9:45 Uhr am Bahnhof in Hermsdorf.

Zeitplan und Ablauf für die Anreise nach Hermsdorf:

Abfahrt mit dem Zug um 9:23 Uhr am Bahnhof Jena-West oder um 9:28 Uhr am Bahnhof Jena-Göschwitz oder um 9:35 am Bahnhof Stadtroda oder individuell per PKW / Fahrgemeinschaft.

Ab dem Bahnhof Hermsdorf erfolgt durch die Bürgerinitiative (BI) St. Gangloff der Transfer in das geplante Gebiet der Windräder. Dort informieren wir uns vor Ort über die Probleme und Sorgen der Bürgerinitiative und führen Gespräche, um u.a. unseren Standpunkt in dieser Angelegenheit dazulegen und zu präzisieren. Im Anschluss Wanderung nach St. Gangloff (ca. 5km). Gegen 13:00 Uhr ist Mittagspause in der ansässigen Holzlandstube. Gegen 14:30 Uhr ist die Rückwanderung geplant.

Für die Rückwanderung gibt es drei Alternativ-Wanderrouten: (Entscheidung duch Teilnehmer)

(1) Nach Kraftsdorf zum Bahnhof, Strecke ca. 4km und Abfahrt 16:45 Uhr. (2) Nach Hermsdorf, Strecke ca. 7km, Abfahrt gegen 16:50 Uhr. (3) Wanderung zur Papiermühle durch das Teufelstal, Strecke ca. 13km, Abfahrtsmöglichkeiten von dort: 17:55 Uhr, 18:03 Uhr, 19:55 Uhr.

Für den Transfer und das Mittagessen bitten wir zur besseren Planung um eine kurze Rückmeldung per Mail an (info@fdp-jena-shk.de) bis zum 16. August 2017.


11Aug
 
Jüttner, Herold, Kemmerich & Nitzsche
Jüttner, Herold, Kemmerich & Nitzsche

... unter diesem Motto diskutierten die Anwesenden im am vergangenen Mittwoch im Paradiescafe in Jena veranstalteten Podium. Auf Einladung des liberalen Mittelstandes startete Herr Herold vom Verein Bildungslücke e.V. mit einem Impulsreferat zu seiner Arbeit, danach kam die Wirtschaft zu Wort, vertreten durch den Kreishandwerksmeister Herrn Jüttner und für die Politik und das Wahlprogramm der FDP stand der Bundestagswahl Spitzenkandidat Herr Kemmerich Rede und Antwort.


06Aug
 

In einer Welt der Veränderung gibt es keine Ressource, die wertvoller wäre als Bildung und Ausbildung. Sie befähigt Menschen, auch in einer komplexen Umwelt selbstbestimmt ihren Weg zu gehen. Bildung ist die Chance zum sozialen Aufstieg. Die Duale Ausbildung ist weltweit anerkannt und seit Jahrzehnten ein Garant für gute und qualitätsvolle Bildungsstandards. Anlässlich dem Beginn des Ausbildungsjahres wollen wir gemeinsam über Wege diskutieren wie wir das Bildungsniveau verbessern, welches junge Menschen auf das Leben, den Beruf und die Zukunft vorbereiten soll. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe.

Wir laden ein zu unserem gemeinamen Event mit dem Liberalen Mittelstand Thüringen am kommenden Mittwoch, dem 9. August 2017 ab 18:30 Uhr im Paradiescafe Jena (Vor dem Neutor 1 in 07743 Jena).

Nach der Begrüßung durch unseren Direktkandidaten zur Bundestagswahl, Jan Siegemund, freuen uns über einen einleitenden Impuls durch den Vorsitzenden des Vereins Bildungslücke e.V., Peter Herold, welcher die Arbeit des Vereins vorstellen wird und aus seinen Erfahrungen berichtet. Der "Verein Bildungslücke e.V." ist ein im Mentorensystem organisierter Nachhilfeverein, welcher bei den großen und kleinen Problemen des Schulalltags durch eine intensive Betreuung im Einzelunterricht und der engen Zusammenarbeit zwischen Schülern, Mentoren, Eltern und Lehrern für langfristige Verbesserungen und Freude am Lernen sorgt.
Anschließend freuen wir uns auf eine lebhafte und engagierte Diskussion mit dem Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland, Thomas Jüttner, und dem Vorsitzenden der FDP Thüringen und dem Liberalen Mittelstand, Thomas L. Kemmerich. Die Diskussion wird moderiert durch unseren Kreisvorsitzenden Dr. Thomas Nitzsche.

Denken Wir Neu im Eintreten für weltbeste Bildung in unserem Land und für eine Bildungspolitik, welche den Aufgaben und Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht wird und vor allem unsere Kinder in den Mittelpunkt stellt.


12Jul
Wirtschaftspolitik

Treffen sie uns und unseren Spitzenkandidaten der FDP Thüringen, Thomas L. Kemmerich, zur Bundestagswahl 2017. Diskutieren wir gemeinsam über Möglichkeiten und Hindernisse der IT-Branche als Wirtschafts-und Innovationsmotorin Jena. Denken wir neu, damit Stadt und Region wirtschaftlich auch zukünftig im digitalem Zeitalter auf soliden Füßen stehen.

Gäste:
Dr. Jochen Wiechen, Vorstandsvorsitzender Intershop Communications AG
Brand Schlömer, MdA, Fraktion der Freien Demokraten, Berlin
Thomas L. Kemmerich, Vorsitzender FDP Thüringen & Bundesvereinigung Liberaler Mittelstand e.V.

Wann: 25.07.2017, ab 18 Uhr
Wo: JenTower, Bankettsaal, Leutragraben 1, 07743 Jena

Die Teilnahme ist kostenlos und um eine Rückmeldung per Mail (info@fdp-jena-shk.de) wird bis zum 21.07.2017 gebeten.


25Jun
 

Am Montag, den 19. Juni 2017 lud um 18:00 Uhr die Thüringer FDP unter deren Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl und Landesvorsitzenden Thomas L. Kemmerich zu einem Podium in die Sparkassenarena ein.
Die Elevision-Lounge füllte sich mit über 30 Teilnehmern aus Sport, Verwaltung und Wirtschaft der Saalestadt und wurde in dem knapp 2 stündigem offiziellen Teil von Nadine Reinhold von der Agentur Liebscher moderiert. Im Hauptpodium waren Vertreter der wichtigsten großen Sportvereine Jenas vertreten (FCC - Männer, FF-USV - Frauen, Science City und der Leichtathletik Club Jena), die Ihre Probleme, Wünsche und Ziele für den Spitzen-und Breitensport, den Nutzen und die Wirkung auf die Bevölkerung in die Diskussion einwarfen.
Die Anwesenden Gäste aus den Bereichen Rad-und Behindertensport, sowie dem Sportgymnasium, von JenaKultur, den größten Wirtschaftsverbänden vor Ort (BVMW und IGJS) und viele Einzelunternehmen trugen dazu bei, dass die Gespräche dem Thema folgend gänzlich abgerundet waren. Leider folgte der Einladung keine weitere, in der Stadt politische Verantwortung tragende, Partei, so dass nur Stadtrat Dr. Thomas Nitzsche für das Kommunalparlament sprechen konnte.


22Jun
 
Stefan Beyer
Stefan Beyer

Der 20. Juni 2017 ist der Weltflüchtlingstag und wir Freien Demokraten wollen die Flüchtlingssituation in unserem Land durch die Rückkehr zu rechtsstaatlichen Mitteln und klaren Regeln gemeinsam mit den Verantwortungsträgern und zahlreichen Ehrenamtlichen in den Kommunen bewältigen. Wer vor Krieg flüchtet, soll unbürokratisch humanitären Schutz erhalten und Verfolgte sollen Asyl bzw. Schutz gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention auch beantragen können.

Unabhängig der Frage aus welchen Gründen der individuellen Lebenslage Menschen ihre Heimat verlassen, ist für uns Freie Demokraten in einem liberalen Rechtsstaat das Gundgesetz das Fundament des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Jedem soll der dauerhafte Zugang zu unserem Arbeitsmarkt nach den Kriterien eines modernen Einwanderungsgesetzes offen stehen. Wir sehen allerdings in der Integration in Gesellschaft, Bildung und Wirtschaft sowie dem Respekt vor unserem liberalen demokratischen Rechtsstaat die Notwendigkeit für eine geordnete Zuwanderung und die Akkzeptanz in unserer Gesellschaft.