FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---

News - Archiv: Juni 2018

27Jun
 
Dr. Möller und G. Richter
Dr. Möller und G. Richter

Stadtroda. Zu seinem runden Jubiläum der Mitgliedschaft bei den Freien Demokraten gratulierte im Auftrag des Kreisvorstandes Jena-Saale-Holzland das Vorstandsmitglied Dr. Dietmar Möller dem Parteifreund Gerhard Richter recht herzlich. "Wer so lang einer Überzeugung treu bleibt, hat eine solche Würdigung verdient!"
Wir wünschen Herrn Richter für seinen weiteren Lebensweg viel Gesundheit und Freude im Kreise seiner Familie.

Der Kreisvorstand


18Jun
 
EBG Dr. Dietmar Möller
EBG Dr. Dietmar Möller

Der neue Sozialbericht unterstreicht, dass immer mehr Jenaer ein Domizil vor den Toren der Stadt suchen. Gründe dafür sind u.a. niedrigere Kita-Kosten und günstigere Mieten. Dr. Dietmar Möller, Erster Beigeordneter des Landkreises, verweist auf die Bedeutung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die einzigartig zu nennende Kindergartenlandschaft im Landkreis.

Das ist ein weiterer Grund, die Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis auf Augenhöhe zu denken. Wenn es dem Landkreis gut geht, profitiert auch die Stadt Jena davon, und umgekehrt.

Hier gehts zum Artikel: https://eisenberg.otz.de/web/eisenberg/startseite/detail/-/specific/Sozialbericht-fuers-Saale-Holzland-Dem-Landkreis-geht-es-sehr-gut-142875814


12Jun
 
Delegierte beim LPT
Delegierte beim LPT

Am 9. und 10. Juni kam die FDP Thüringen zu ihrem ersten Workshop-Parteitag in Bad Tabarz zusammen. Dieses neue Format sollte dazu dienen, Ideen für das Programm zur Landtagswahl im nächsten Jahr zu generieren. Gemeinsam mit 30 externen Experten wurden in 12 Workshops am Wochenende das Fundament für das Landtagswahlprogramm 2019 gelegt. Seit Ende 2017 erarbeiten die Landesfachausschüsse die programmatischen Thesen für den Landesparteitag.

Unter dem Motto "Machen wir uns auf den Weg" beteiligten sich über 20 Mitglieder des Kreisverbandes Jena-Saale-Holzland an den Diskussionsformaten des Parteitages, bestehend aus einer Mischung von Anträgen, die zur Beratung standen, diversen Workshops, in denen themenspezifisch mit Experten diskutiert wurde und zwanglosem Beisammensein am Lagerfeuer, wodurch Ideen weiter vertieft werden konnten.

"In Thüringen sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Knapp eineinhalb Jahre vor der Landtagswahl stellen wir die Weichen dafür, dass vom "Comeback" der Freien Demokraten auch ein Ruck der Erneuerung für unseren Freistaat ausgeht. 30 Jahre nach der politischen Wende ist es Zeit für eine Wende 2.0. Thüringen braucht Mut, Entschlossenheit und eine echte Erneuerung. Thüringen braucht die Freien Demokraten als starke parlamentarische Kraft." sagte der Landesvorsitzende Thomas L. Kemmerich.

Das neue Format hat Lust auf mehr gemacht. Die FDP entwickelt sich immer weiter zu einer kreativen Mitmach-Partei, die es ihren Mitgliedern ermöglicht, auf vielen Wegen das Zukunfts-Programm der Partei mitzugestalten, welches auch aus der Vielfalt der Antragsthemen deutlich wird, welche am Sonntag beraten wurden. "Unsere Kreisverbände und Mitglieder zeigen mit ihren zahlreichen Anträgen, dass sie vielfältige Ideen für Thüringen haben. Die Freien Demokraten sind der Innovationsbeschleuniger im Freistaat.", bilanziert der stellv. Kreisvorsitzende Patrick Frisch den Parteitag. Themen waren u. a. berufliche Bildung, das liberale Bürgergeld, das Weimarer Dreieck, wissenschaftliche Erprobung des 3D-Zebrastreifens und ein europäischer Schüleraustausch.