FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---

News - Archiv: Mai 2016

25Mai
 
Urne und Redner Dr. Möller
Urne und Redner Dr. Möller

Am 17. Mai 2016 um 15:00 Uhr nahmen Verwandte, Freunde und Parteimitglieder der FDP im Stadtrodaer Schützenhaus "Zur Louisenlust" Abschied von der mit 96 Jahren verstorbenen Irmgard Meese." In diesem Herbst hätte sie ihre 70 jährige Parteimitgliedschaft feiern können. Dies sollte jedoch nicht sein", stellte der Ehrenvorsitzende der FDP im SHK und Erste Beigeordnete des Landkreises Dr. Dietmar Möller fest. In seiner Trauerrede würdigte er die Leistungen der Verstorbenen.
Ihr Betätigungsfeld lag nicht nur bei den Liberalen, sondern auch seit der Wende beim Bund der Vertriebenen (BdV) und im Seniorenbereich/ -verein. Sie hatte sich stets aktiv eingebracht und kein Blatt vor den Mund genommen, wenn es darum ging die Wahrheit anzusprechen.
Nunmehr nehmen wir Abschied von ihr und werden sie nicht vergessen.
Dem schlossen sich ebenfalls Kreisvorstandsmitglieder der FDP Kreisverbände Jena (Tim Wagner) und Saale-Holzland (Patrick Frisch und Christoph Wieduwilt) an.


10Mai
 

"Lasst uns mehr Ideen als Vorschriften haben. So haben wir das noch nie gemacht. Großartig!"

Jeder Mensch kann etwas bewegen - das ist unsere Überzeugung! Viele tragen die Sehnsucht in sich, ihrem Leben eine eigene Richtung zu geben, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und ihren Traum zu leben. Jeder Mensch muss eine faire Chance bekommen. […] Wir brauchen einen neuen Blick auf das, was angepackt werden sollte. Wir leben in einem großartigen Land. Es kann noch besser werden, dafür braucht Deutschland mehr Ideen als Vorschriften und den Mut die Dinge mit Neuen Denken anzupacken, so wie wir das noch nie gemacht haben. Wir finden die Lösungen, die andere dann googlen. Großartig!
Die Freien Demokraten im Saale-Holzland freuen sich auf die gemeinsame Begegnung sowie einen konstruktiven und impulsgebenden Gedankenaustauch und laden recht herzlich ein zum

"Liberalen Gesprächstisch der FDP Saale-Holzland in der Kreisstadt Eisenberg"
am Freitag, dem 20. Mai 2016, um 18.30 Uhr
im Restaurant & Eiscafe La Casa
(Friedrich-Ebert-Straße 8 in 07607 Eisenberg)

Zum Liberalen Gesprächstisch sind Freunde, Interessierte und Sympathisanten der liberalen Sache herzlich willkommen vorbei zu schauen, mit zu diskutieren und mit zu machen. Zur besseren organisatorischen Vorbereitung wird bei einer Teilnahme um eine formlose Rückmeldung gebeten per E-Mail an: info@fdp-shk.de

Kreisvorstand der FDP Saale-Holzland


02Mai
 
Hans Helmut Rösler (Bildmitte)
Hans Helmut Rösler (Bildmitte)

"Freiheit ist kostbarer als jedes Geschenk, das Dich dazu verleiten mag, sie aufzugeben."

Baltasar Gracian y Morales

Die Freien Demokraten im Saale-Holzland beglückwünschen Ihren Ehren-Kreisvorsitzenden, Hans Helmut Rösler, zu seinem 70-jährigen Jubiläum als Mitglied bei den Freien Demokraten. Eine 70-jährige Geschichte, welche in den historischen Spuren im Jahr 1946 begann und stets geprägt war von der großen Überzeugung im aufopferungsvollen Einsatz für Freiheit, individuelle Selbstbestimmung und gesellschaftliche Vielfalt.
Bereits bei seinem Eintritt in die Liberaldemokratische Partei (LDP) in Eisenberg im Jahr 1946 brachte Hans Helmut Rösler mit dem Ausspruch "Hier ist Ersatz für die Verhafteten" seine Missbilligung öffentlich zum Ausdruck, dass Jungliberale nach einer Aktion gegen die kommunistische Mai-Demonstration verhaftet wurden. Im Einsatz für die Freiheit mussten viele Liberale dieses Schicksal erleiden und wurden u.a. durch willkürliche sowjetische Militär-Prozesse zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Auch Hans Helmut Rösler wurde im Einsatz für die Freiheit Opfer der sowjetischen Militärdoktrin und wurde im September 1948 inhaftiert, nachdem sich der 19-jährige Jungliberale offen für die Versammlungs-, Presse- und Meinungsfreiheit in Eisenberg eingesetzt hat. Nach einem halben Jahr in Untersuchungshaft wurde Hans-Helmut Rösler im Februar 1949 von einem sowjetischen Militärtribunal in "Ermangelung der Todesstrafe" zu 25 Jahren Haft verurteilt wegen unterstellter konterrevolutionärer Konspiration, antisowjetischer Propaganda sowie politischer und wirtschaftlicher Spionage. Erst nach acht Jahren Gefängnisaufenthalt im "Gelben Elend" in Bautzen und im Wehrmachtsgefängnis in Torgau wurde Hans-Helmut Rösler im März 1957 durch Bemühungen der damaligen liberalen Minister Thomas Dehler und Hans-Dietrich Genscher entlassen und musste umgehend seine Heimat verlassen und in die Bundesrepublik Deutschland ausreisen.
"Die Kraft der freiheitlichen Idee ist stärker und die Freiheit muss jeden Tag neu gegen Tendenzen der Unfreiheit in der Gesellschaft verteidigt werden. Dies ist unser gemeinsamer Auftrag als Liberale, wofür wir uns in Verantwortung für alle künftigen Generationen einsetzen. Wir Freien Demokraten sind stolz auf unseren Ehren-Kreisvorsitzenden Hans Helmut Rösler und sein Engagement für die Freiheit, mit dem er für viele Vorbild ist, denn Freiheit braucht mutige Liberale.", zeigt sich der FDP-Kreisvorsitzende Patrick Frisch anlässlich des 70-jährigen Jubiläums von Hans Helmut Rösler beeindruckt und dankbar für dessen aufopferungsvollen Einsatz.