FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---

News - Archiv: April 2016

21Apr
 
FDP Kreisvorstände Jena-SHK
FDP Kreisvorstände Jena-SHK

Jena. Am 20. April 2016 veranstalteten Nazis unter dem Deckmantel der ThüGIDA in Jena einen Fackelumzug. Mehrere tausend Gegendemonstranten stellten sich den ca. 200 Rechten entgegen. Darunter auch die liberale Führungsspitze der beiden Kreisverbände von Jena und dem Saale-Holzland. Mit Luftballons in den Parteifarben der FDP setzten Sie ein Zeichen gegen rechte Gewalt und Fremdenfeindlichkeit.
Hier zählt "Gesicht zeigen" und sich nicht verstecken. Vor allem wollen die Freien Demokraten herausstellen, dass wir gegen Gewalt und Extremismus von allen Seiten sind. Auch wenn es hier gegen Rechts gerichtet ist, muss klar auch die linke Gewalt verurteilt werden, die sich im Laufe des Abends noch zeigte.


18Apr
 
SHK Liberale beim Frühjahrsempfang
SHK Liberale beim Frühjahrsempfang

Jena. Am 09. April 2016 lud die thüringer FDP zu Ihrem diesjährigen Frühjahrsempfang nach Jena in die Sparkassenarena ein. Trotz bestem Wetter und mehrerer Veranstaltungen in der Region war der Saal gut gefüllt und namhafte Persönlichkeiten konnten als Gäste begrüßt werden.
Die Redebeiträge des Jenaer Kreisvorsitzenden Dr. Thomas Nitzsche zur Kommunalpolitik, des Landesvorsitzenden Thomas L. Kemmerich zur Landespolitik und des Ehrengastes und Festredners Michael Theurer (MdEP) zur Bundes- und Europapolitik kamen bei den Anwesenden an und zeigten, dass die FDP wieder am Wähler dran ist, ihn ernst nimmt, die Ohren offen hält und tragfähige Konzept und Lösungen für die derzeitigen Probleme im Land anzubieten hat.
Die Ergebnisse der letzten Landtagswahlen haben gezeigt, die liberale Stimme wird gebraucht und auch gewählt.


11Apr
 
Irmgard Meese
Irmgard Meese

Das liberale Urgestein - Irmgard Meese ist am 04.04.2016 im Alter von 96 Jahren verstorben.
Geboren wurde sie am 23.10.1919 in Königsberg (Ostpreußen). Als Flüchtling kam sie im Herbst 1945 nach Stadtroda. Hier fand sie eine neue Heimat und arbeitete bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben als perfekte Sekretärin.
Irmgard Meese trat frühzeitig auf Grund ihrer politischen Gesinnung der LDPD bei und arbeitete dort im Landkreis Stadtroda aktiv mit.
Nach der Wende brachte sie sich besonders aktiv in den "Bund der Vertriebenen" ein und unterstützte besonders die Arbeit der FDP auf Landkreisebene und im Ortsverband Stadtroda. Außerdem war sie sehr aktiv im ehrenamtlichen Bereich, zum Beispiel in der Seniorenarbeit der Stadt Stadtroda. Sie war eine äußerst zuverlässige Mitstreiterin, war immer fröhlich und hatte einen goldenen Humor.
Wir gedenken Irmgard Meese werden sie in guter Erinnerung behalten.

Dr. Dietmar Möller, die Liberalen des Ortsverbandes Stadtroda und des Kreisverbandes SHK


05Apr
 
Liberaler Jahresempfang
Liberaler Jahresempfang

Der Landesverband Thüringen und der Kreisverband Jena der Freien Demokraten laden Sie herzlich zum Frühjahrsempfang am Samstag, 09. April 2016, um 11:00 Uhr in die Sparkassen-Arena Jena ein. In diesem Jahr ist Michael Theurer, Mitglied des Europäischen Parlaments, als Festredner zu Gast. Wir freuen uns darauf, Sie beim Frühjahrsempfang zu treffen.


04Apr
 
Die FDP Repräsentanten
Die FDP Repräsentanten

In der vergangenen Woche stellten sich die beiden FDP-Kreisvorsitzenden Patrick Frisch (Saale-Holzland) und Dr. Thomas Nitzsche (Jena) im Beisein des Jenaer Oberbürgermeister a.D. Dr. Peter Röhlinger sowie dem 1. Beigeordneten des Saale-Holzland-Kreises und Ehren-Kreisvorsitzenden der Saale-Holzland-FDP, Dr. Dietmar Möller, im OTZ-Redaktionsgespräch den Fragen von Frank Kalla zu den Plänen und Auswirkungen der von der Landesregierung angestrebten Gebietsreform:
(Frank Kalla, OTZ vom 24. März 2016) "Liberale besorgt um Jena bei Gebietsreform"
FDP-Spitzen der Kreisverbände Jena und dem Saale-Holzland warnen vor einer Isolation der Lichtstadt, wenn Rot-Rot-Grün neue Großkreise im Rahmen der geplanten Gebietsreform durchsetzt. Sie plädieren stattdessen für eine umfassende Vewaltungsreform.
Nicht, dass die Liberalen Reformen in Thüringen grundsätzlich ablehnen. "Wir üben keine Fundamentalkritik, wie es die CDU derzeit praktiziert", betonte Jenas Kreisverbandschef Thomas Nitzsche. Was die Liberalen aber ablehnen würden, sei eine Reform, bei der man den letzten Schritt vor dem ersten tue. "Eine Gebietsreform, so wie sie derzeit geplant wird, wollen wir nicht." Die Liberalen befürchten nachhaltige Verwerfungen auf kommunaler Ebene, sollte sich die rot-rot-grüne Koalition mit ihren Plänen durchsetzen. Mittelfristig sieht man zahlreiche über viele Jahre gewachsene Strukturen in Gefahr.


04Apr
 
offene Landesvorstandsitzung
offene Landesvorstandsitzung

Am vergangenen Montag begrüßten die Freien Demokraten im Saale-Holzland den FDP-Landesvorstand zu seiner öffentlichen Sitzung im traditionsreichen Gasthof "Zur Kanone" in Tautenhain. Mit öffentlichen Landesvorsandssitzungen wollen die Freien Demokraten in Zukunft den Kontakt mit den Bürgern intensivieren und unmittelbarer den Gedankenaustausch suchen zu Themen, welche die Menschen bewegen. In der öffentlichen Sitzung in Tautenhain begrüßten die Liberalen u.a. Vertreter der Bürgerinitiative ProHolzlandwald und den Vorstandssprecher des Thüringer Landesverbandes Energiewende mit Vernunft e.V., Dr. Eckart Illian, welche sich seit mehr als einem Jahr zur Wehr setzen gegen die Pläne der Landesregierung zur Energiewende und sich vor allem für die Lebensqualität in ihren Heimatregion engagieren.

Ein weiteres wichtiges Thema in der interessanten Diskussion waren die lebensfernen Vorstellungen der Landesregierung zur Umsetzung einer Gebietsreform in Thüringen, welche durch die Freien Demokraten im Freistaat abgelehnt werden. Der strukturkonservativen Politik der anderen Parteien setzen die Liberalen den Vorschlag einer dynamischen Kommunal- und Verwaltungsreform entgegen, in deren Mittelpunkt vor allem die Digitalisierung und Straffung der öffentlichen Verwaltung steht sowie die kommunale Freiheit und Selbstbestimmung gestärkt werden soll.

Bereits am Nachmittag besuchte der FDP-Landesvorsitzende Thomas L. Kemmerich u.a. im Beisein des Kreisvorsitzenden Patrick Frisch Unternehmen im Saale-Holzland-Kreis, um sich von der Innovationsfähigkeit mittelständischer Unternehmen unmittelbar im Gespräch zu überzeugen. Insbesondere im gemeinsamen Gedankenaustausch mit Thomas Haustein (Geschäftsführer der Bau-Consult Hermsdorf Gesellschaft beratender Ingenieure mbH) waren u.a der Fachkräftemangel, fehlender Ingenieurnachwuchs, fehlende Praxisnähe des Bildungswesen, Kritik am Thüringer Vergabegesetz sowie die Investitionsschwäche von Land, Landkreisen und Kommunen Themen- und Diskussionsschwerpunkte. Anschließend besuchten die Liberalen noch das Verkehrsunternehmen Schröder in Hermsdorf und die Firma ökoDent in Tautenhain, welche sich als "Hidden Champion" innovativ auf dentalmedizinische Präzisionstechnik in der Fertigung und im Vertrieb fokussiert hat.

Die Freien Demokraten bedanken sich für all die konstruktiven und anregenden Gespräche, welche die Liberalen als Freiheitspartei für ihre weitere politische Arbeit nutzen werden, um Glaubwürdigkeit und Vertrauen in der Bevölkerung zurück zu gewinnen.