FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---

News - Archiv: März 2016

22Mär
 
Frohe Ostern!
Frohe Ostern!

Allen Bürgerinnen und Bürgern, Mitstreitern/-innen und Parteifreunden/-innen wünscht der Kreisvorstand und Kreisverband der Freien Demokraten im Saale-Holzland ein frohes Osterfest und ein paar erholsame Feiertage.


19Mär
 
Guido Westerwelle
Guido Westerwelle

SHK. Die Freien Demokraten im Saale-Holzland trauern um den ehemaligen Bundesvorsitzenden der FDP. " Es ist hart zu sehen, wie ein Mensch mit 54 Jahren aus dem Leben gerissen wird. Dabei war die Hoffnung der letzten Wochen doch eher diese, dass eine Genesung möglich ist", so der stellvertretende Kreisvorsitzende Holger Joseph. "Niemand wünscht einem Menschen so ein hartes Schicksal", so Joseph weiter.
Westerwelle hatte die Partei über 10 Jahre angeführt und zu einen bis dahin nie erreichten Erfolg von 14,6% bei der Bundestagswahl 2009 geführt. Dies wieder zu erreichen, wird ein schweres Stück Arbeit für die kommende Zeit.
Unser Beileid an die Angehörigen.


17Mär
 
Kandidatenaufstellung
Kandidatenaufstellung

Am vergangenen Dienstag-Abend nominierten die Freien Demokraten im Beisein des FDP-Kreisvorsitzenden im Saale-Holzland, Patrick Frisch, und des FDP-Ehrenkeisvorsitzenden, Dr. Dietmar Möller, auf ihrer Wahlversammlung Hartmut Fuchs für die diesjährigen ehrenamtlichen Bürgermeisterwahlen in Rattelsdorf.
Zuvor dankten die Anwesenden dem bisherigen liberalen Bürgermeister Jürgen Meinhardt für 17 Jahre politisches Engagement als ehenamtlicher Bürgermeister in seiner Heimatgemeinde, in der wichtige Investitionsvorhaben, wie der grundlegende Straßenausbau, in der Tälergemeinde angepackt wurden.
Die FDP Saale-Holzland freut sich, dass nach Hartmut Rentsch und Jürgen Meinhardt sich mit Hartmut Fuchs wieder ein Liberaler für das Bürgermeisteramt in Rattelsdorf zur Wahl stellt. In Rattelsdorf stellen die Freien Demokraten seit über 25 Jahren den Bürgermeister und auch im Gemeinderat werden die Liberalen ihrem politschen und gesellschaftlichen Gestaltungsauftrag verantwortungsvoll seit vielen Jahren für die Menschen vor Ort gerecht.
"Bei den kommenden Wahlen wollen wir Freien Demokraten deutlich machen, dass der Grundsatz "Keine Angst vor Engagement - Gemeinsam Zukunft gestalten!" wieder mehr im politischen Ehrenamt im Interesse für die Menschen gelebt werden muss. Wir Freie Demokraten stehen dabei für die Selbständigkeit der Kommunen und den Erhalt der Vielfalt kommunaler Verwaltungsstrukturen sowie das Recht und die Freiheit der Menschen vor Ort, über die zukünftige Entwicklung selbst zu entscheiden und das Gemeindeleben vor allem in Eigenverantwortung zu gestalten.", zeigt sich der FDP-Kreisvorsitzende, Patrick Frisch, abschließend optimistisch für die Zukunft und insbesondere erfreut über das Engagement der Menschen in Rattelsdorf.


15Mär
 

Keine Angst vor Engagement - "Update für Thüringen"

Wir Freien Demokraten im Saale-Holzland freuen uns den Landesvorstand der FDP Thüringen zu seiner Sitzung in unserer Region zu begrüßen und laden Interessierte recht herzlich ein bei der Öffentlichen Landesvorstandssitzung dabei zu sein. Wir wollen aus dem liberalen Blickwinkel heraus gemeinsam diskutieren über aktuelle Themen, welche die Gesellschaft bewegt.
"Jeder Mensch hat Ideen. Jeder Mensch will etwas erreichen und kann etwas bewegen - das ist unsere Überzeugung! Viele tragen die Sehnsucht in sich, ihrem Leben eine eigene Richtung zu geben, Verantwortung für sich, ihre Familien und andere zu übernehmen. Jeder Mensch muss eine faire Chance bekommen. Wir brauchen einen neuen Blick auf das, was angepackt werden sollte und was uns nach Vorne bringt.
Denken wir Politik vom Menschen her und nicht aus der Amtsstube heraus! Beenden wir eine Politik des Stillstands und der Bremse; die Menschen, die etwas auf die Beine stellen wollen - bürokratisiert, abkassiert, bevormundet, bespitzelt - klein macht. Wir wollen Menschen groß machen. Wir wollen, dass Menschen voller Energie ganz groß rauskommen!
Haben wir keine Angst vor Engagement und gestalten mit Mut und Optimismus unseren Freistaat mit einem Update für Thüringen.

"Öffentlichen Landesvorstandssitzung der FDP Thüringen"

am Montag, dem 21. März 2016, um 19.00 Uhr

im Hotel & Restaurant "Zur Kanone"

(Dorfstraße 3 in 07639 Tautenhain)

Wir freuen uns auf die gemeinsame Begegnung mit Ihnen und den impulsgebenden, zukunftsorientierten Gedankenaustauch zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen des Freistaates und unserer Saale-Holzland-Region.
Vorbei schauen, mit diskutieren und mit machen!
Wir sind Zukunftsgestalter. Wir sind Fortschrittsbeschleuniger. Wir sind Optimisten.
Zur besseren organisatorischen Vorbereitung bitten wir um eine formlose Rückmeldung per E-Mail an ´info@fdp-shk.de´bei einer Teilnahme an der Öffentlichen Landesvorstandssitzung der FDP Thüringen.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Frisch (Kreisvorsitzender)


12Mär
Bildung
Dr. Thomas Nitzsche
Dr. Thomas Nitzsche

Zu den Beiträgen "Sexualerziehung ist Hauptstreitpunkt" (TLZ) und "Mit Bildungsplan vorgeprescht" (OTZ) vom 10.3.2016 erklärt der Bildungspolitische Sprecher der FDP Thüringen, Thomas Nitzsche:

Die zu frühe Sexualerziehung ist für CDU und AfD der Hauptstreitpunkt am Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre. Für die FDP kurz widersprochen: Ich halte den Bildungsplan da für absolut richtig, und auch insgesamt für ein wichtiges und ausgewogenes Papier. Letzteres mit einer großen Ausnahme, wo ich für die Diskussion des Papiers bis Ende 2017 auch dringend Ergänzung empfehle. Ich hoffe sehr, dass die bürgerliche Opposition im Landtag dies nach der ersten Aufregung auch noch ernsthaft aufgreift.
Bei den zehn Bildungsbereichen fehlt etwas: die Ökonomische Bildung. Sonst ist an alles gedacht: Sprache, Gesundheit, Naturwissenschaft, Mathe, Musik, Kunst, Philosophie, Religion, Medien, Zivilgesellschaft - alles drin. Umso frappierender die Lücke.
Das ist kein Problem nur der Gewichtung, wie etwa der Wunsch nach mehr MINT oder das Dilemma, zwischen mehr Stunden für Geschichte, Mathe oder Sprache abzuwägen. Ökonomische Kompetenz fehlt als Ziel einfach völlig. Es ist auch kein Zufall, denn dieses Fehlen des Blicks für die Praxisrelevanz des zu erwerbenden Wissens setzt sich bis in den Fachlehrplan Wirtschaft und Recht hinein so fort.


07Mär
 
Patrick Frisch
Patrick Frisch

- Thüringen braucht keine Großkreise, sondern eine mutige, kommunale Aufgabenkritik und digitale Verwaltungsoffensive

Die Freien Demokraten im Saale-Holzland kritisieren die strukturkonservativen Diskussionen über zukünftige Großkreise und kommunale Gebietsgrößen, welche aus Sicht der Liberalen an den Lebensrealitäten der Menschen vorbei gehen, die Entwicklungen vor Ort in den letzten 20 Jahren ignorieren sowie insbesondere die heutigen und zukünftigen Herausforderungen an eine moderne Landes- und Verwaltungsstruktur vollkommen außer Acht lassen.
"Die wirtschaftliche Effizienz von Verwaltungen und die Handlungsfähigkeit von Landkreisen und Kommunen lassen sich nicht willkürlich per Leitbild oder Vorschaltgesetz verordnen und haben auch nichts mit starren Einwohner- oder Flächengrößen zu tun.", kritisiert der FDP-Kreisvorsitzende Patrick Frisch die gegenwärtigen Diskussionen über die am Reißbrett in Erfurt konzipierte Landkreis- und Gemeindeneugliederung, welche die kommunale Freiheit und Selbstverwaltung gefährdet.
Ein Thüringen der Zukunft braucht keine Großkreise von der Größe des Saarlandes mit Sachsen-Anhalt als Nord- und Bayern als Südgrenze, welche in den verkrusteten Verwaltungsabläufen einfach weiterarbeiten. Stattdessen braucht der Freistaat eine mutige, kommunale Aufgabenkritik und innovative Verwaltungsoffensive, welche die Verwaltungen aufgabenorientiert ausrichtet und die Verwaltungsabläufe zukünftig digital und kreisübergreifend organisiert.