FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---

News - Archiv: April 2014

26Apr
Stadtratswahl 2014
Dieter Kästner vor seinem Werbebanner
Dieter Kästner vor seinem Werbebanner

Dieter Kästner, Kandidat für den Jenaer Stadtrat auf dem Wahlvorschlag der FDP (Listenplatz 4) ist als Sprecher der Bürgerinitiative "Wilhelmshöhe" ein wichtiger Vertreter der neuen Jenaer Bürgerinitiativenkultur. Sein Motto lautet "Bürger machen Politik!
Am Sonnabend hat er am Burgweg, zusammen mit Stadtratskandidat Thomas Nitzsche ein Werbebanner angebracht, mit dem er nicht nur die Bewohner der Viertels auf seine Kandidatur aufmerksam machen will.

"Die Pflicht, den Bebauungsplan "Hausbergviertel" neu auslegen zu müssen wirft für uns Anwohner am Hausberg, am Burgweg und der Wilhelmshöhe natürlich neue Fragen auf", so Dieter Kästner. "Da macht sich eine starke Vertretung im neuen Stadtrat erforderlich."


25Apr
Stadtratswahl 2014

Am Samstag, den 28.4.2014, informieren liberale Stadtratskandidaten über ihre Ziele für die kommende Stadtratswahlperiode. Ab 10 Uhr, Löbderstraße bei C&A.

Schauen Sie mal vorbei!


23Apr
 
App-Logo der FDP im SHK
App-Logo der FDP im SHK

SHK. Die Liberalen im Saale-Holzland-Kreis haben sich für eine neue Form des Wahlkampfes entschieden. "Es müssen alle möglichen Formen genutzt werden, den Wähler zu erreichen. Mit der Wahlkampf-App der FDP im SHK zeigen wir zusätzlich, dass wir modern sind und binden damit auch diese Nutzergeneration ein" so Christoph Wieduwilt.
Auf dieser App können Sie die Kommunalwahlliste der Liberalen im SHK nachlesen, Informationen zu den einzelnen Kandidaten erhalten und Sie finden bei jedem Kandidaten einen Auszug aus unserem Wahlprogramm.
Weiterhin stellen wir nach und nach "News" und "Fotos" ein, die wärend der Wahlkampfzeit entstehen.
Viel Vergnügen damit!

Der Kreisvorstand


17Apr
Aktuelle Stunde zum Eichplatz

Wie hat der Stadtrat das klare Nein der Jenaer zu den Eichplatz-Bebauungsplänen von Jenawohnen und OFB verarbeitet? In der "Aktuellen Stunde" der gestrigen Stadtratssitzung zum Ausgang der Bürgerbefragung durfte man während der vorletzten Ratssitzung vor der Kommunalwahl ein Wundenlecken bei den Koalitionsparteien SPD, CDU und Grünen erwarten, weil das Bürger-Nein gegen deren Eichplatz-Beschlüsse gerichtet war.
Einzig positiv sei nun, "dass man anfängt, einander zuzuhören", sagte FDP-Fraktions-Chef Andreas Wiese.

FDP-Kreis-Chef Thomas Nitzsche mahnte an, man müsse das scharfe Schwert Misstrauensantrags (der in der Aussprache gestellt wurde) auch tragen können.


04Apr
 
Infostand der FDP-Fraktion
Infostand der FDP-Fraktion

Bildungspolitik, Gebietsreform und Energietrassen waren Themen der öffentlichen Fraktionssitzung der Liberalen am 27. März in Hermsdorf

Ihre Reihe von Auswärtigen Fraktionssitzungen hat die FDP-Landtagsfraktion am 27. März 2014 mit ihrem Besuch im Saale-Holzland-Kreis fortgesetzt. Der Arbeitskreis Bildung, Soziales, Gesundheit, Bau und Verkehr besuchte zum Auftakt das Luftrettungszentrum Jena-Schöngleina. Seit 1998 ist hier der Rettungshubschrauber "Christoph 70" des ADAC stationiert. Im vergangenen Jahr war das Rettungsteam 1.387 Mal im Einsatz, berichtete der 1. Beigeordnete des Landrats des Saale-Holzlandkreises, Dr. Dietmar Möller. Der Kreis unterhält zusammen mit der Stadt Jena den Verkehrslandeplatz. Ein wichtiger Punkt der Diskussion mit dem Leiter des Fachbereichs für Notfallmedizin des Jenaer Klinikums, PD Dr. Johannes Winning, war die Neufassung des Rettungsdienstgesetzes. Thüringen bräuchte dringend die Umsetzung des Bundesgesetzes in Landesrecht, machte Winning deutlich. Oberstes Ziel müsse die Qualität der Versorgung und eine verbesserte Ausbildung der Rettungsassistenten sein. Man habe das Thema bei vielen Vor-Ort-Terminen und bereits auch zweimal in den Ausschüssen des Landtags diskutiert, sagte der Arbeitskreisvorsitzende Marian Koppe. Sozial- und Innenministerium würden sich gegenseitig die Verantwortung zuschieben. Wenn nicht bald gehandelt werde, drohe ein Personalproblem in dem Bereich.

An dem 1997 gegründeten Staatlichen Berufsschulzentrum Hermsdorf informierte sich die Fraktion über die duale Ausbildung und die Vollzeitausbildung. In Hermsdorf werden spezielle Ausbildungsrichtungen angeboten, wie der Beruf des Glasers oder des Keramikers. "Wenn die Personalkapazität es ermöglicht, sollte man auch kleinere Klassengrößen zulassen, um solche traditionellen Ausbildungsrichtungen zu erhalten", sagte die bildungspolitische Sprecherin Franka Hitzing. Zudem seien sie ein Aushängeschild für Thüringen, was auch die Nachfrage über die Landesgrenzen hinweg belege, bestätigte auch der Schulleiter Uwe Stiller. Einigkeit bestand darüber, dass man bei der Berufsschulnetzplanung über den Tellerrand sehen und sich beim Fächerangebot zwischen den Berufsschulen abstimmen müsse. "Wir klagen nicht, wir versuchen uns etwas einfallen zu lassen, um die Attraktivität unseres Berufschulzentrums zu erhalten", verwies Möller beispielsweise auf die hervorragende IT-Ausstattung, für die der Landkreis Fördermittel zur Verfügung stellte.


04Apr
Eichplatzbefragung

Die Bürgerschaft hat sich mehrheitlich gegen das Konzept von OFB/Jenawohnen ausgesprochen. Die FDP-Fraktion hatte vor der Befragung erklärt, sich im weiteren Verfahren an das Bürgervotum zu halten. Das wird nun auch unser Abstimmungsverhalten bestimmen.

Ohne Not hat die Koalition viel zu spät im Verfahren doch noch kurzfristig eine Abstimmung angestoßen, ohne aber dann wenigstens über ein vorgeschaltetes Mediationsverfahren eine breitere als die eigene Mehrheit im Stadtrat und in der Bevölkerung für eine Eichplatzbebauung anzustreben. Deswegen hatte die FDP als einzige Fraktion der zweiten Bürgerbefragung nicht zugestimmt.


01Apr
Kamingespräch
Thomas Kemmerich, MdL
Thomas Kemmerich, MdL

Das nächste Kamingespräch ist am Mi. 2. April 2014. Gast ist der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP Landtagsfraktion und Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstandes Thomas Kemmerich. Ort: Kaminzimmer des "Bauersfeld", Am Planetarium 5, Beginn: 20 Uhr.

Gesprächsschwerpunkt:
• wirtschaftspolitische Forderungen aus dem Landtagswahlprogramm der FDP Thüringen

Herzliche Einladung