FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---

News - Archiv: September 2012

28Sep
Jugendpolitik
Thomas Nitzsche
Thomas Nitzsche

Jena ist auf gutem Weg, ein eigenes Jugendparlament zu bekommen. Bis auf den Finanzausschuss haben mittlerweile alle Fachausschüsse des Stadtrats ihre Zustimmung erteilt; das letzte Wort soll am 10. Oktober der Stadtrat haben. Thomas Nitzsche, FDP Kreisvorsitzender und Jugendhilfe-Ausschuss-Chef lobte die Initiative der Jugendlichen: "Was die jungen Leute an Ausdauer und Kraft reingesteckt haben: Beachtlich!"

Lesen Sie dazu hier weiter.


28Sep
Kommunalsteuern

Das Bundesverwaltungsgericht hat durch seine jüngste Entscheidung mittelbar zahlreich kommunale Satzungen zur Erhebung einer sog. Bettensteuer für teilweise unwirksam erklärt. Im Kern geht es darum, dass eine Besteuerung bei Touristen zulässig sei, bei Geschäftsreisenden aber nicht. Daher wendet die Stadt Jena die Satzung zunächst einfach nicht mehr an. Gleichzeitig scheut die Verwaltung eine Anpassung wegen der aufwendigen Unterscheidung zwischen wenigen Touristen und vielen Geschäftsreisenden. Die FDP beantragt in der nächsten Stadtratssitzung daher die Aufhebung der Satzung.


21Sep
Berufsbildung
Festrede: Thomas Nitzsche
Festrede: Thomas Nitzsche

Am Mittwoch, 19. September wurden 52 Gesellinnen und Gesellen aus Jena und dem SHK in einer Feierstunde im Eisenberger Schloss von ihren Ausbildern freigesprochen. Thomas Nitzsche, Kreisvorsitzender der FDP Jena hielt die Festrede zur Gesellenfreisprechung.
Mit den Worten: "Ich bin wirklich beeindruckt von dem Potenzial, das sich in den jungen Menschen widerspiegelt. Aber jetzt heißt es für die Junggesellinnen und Junggesellen, mit Entschlossenheit und Tatkraft in den nächsten und längsten Lebensabschnitt einzutreten: das Arbeitsleben", begann Nitzsche seine Laudatio auf die jungen Absolventen. Weiter betonte er den Wert der dreijährigen Ausbildung und erinnerte die anwesenden Berufsstarter an die individuellen Höhen und Tiefen ihrer Lehre.


17Sep
Landesverband
Uwe Barth und Thomas Nitzsche
Uwe Barth und Thomas Nitzsche

Auf ihrem 25. Landesparteitag in Saalfeld haben die Thüringer Liberalen am Wochenende Uwe Barth mit 87,9 % der Delegiertenstimmen als ihren Landesvorsitzenden bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Patrick Kurth als Generalsekretär, die drei Stellvertreter Franka Hitzing, Dirk Bergner und Sandra Scherf-Michel, sowie Landesschatzmeister Frank-Andre Thies. Dr. Thomas Nitzsche, Kreisvorsitzender der FDP Jena ist mit einem sehr guten Ergebnis von 91,8 % der Delegiertenstimmen ebenfalls wieder als Beisitzer im Landesvorstand vertreten.
Bei der Wahl für die Liste zur Bundestagswahl erreichte Nitzsche Listenplatz 4.

Gastredner des Parteitags war in diesem Jahr der Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle...

MDR-Beiträge zum Landesparteitag


15Sep
 
Heike von Sternfeld und Dr. Dietmar Möller
Heike von Sternfeld und Dr. Dietmar Möller

Saalfeld. An diesem Wochenende (15.-16.09.) treffen sich die Liberalen des Freistaates zum 25. ordentlichen Landesparteitag in Saalfeld. Gleich zu Beginn kann der KV Saale-Holzland-Kreis stolz eine Erwähnung präsentieren. In ganz Thüringen kann die FDP mehrere Würden- und Amtsträger vorweisen, jedoch nur einen hauptamtlichen Ersten Beigeordneten, der bereits seit mehr als 20 Jahren sein Amt bekleidet und verteidigt unseren Kreisvorsitzenden Dr. Dietmar Möller. Im Bild unten übereicht die Landesgeschäftsführerin Heike von Sternfeld die Glückwünsche des Landesverbandes an ihn.
Mit großer Erwartung wurde der Besuch und die Rede des deutschen Außenministers Dr. Guido Westerwelle erwartet. Gegen 14:00 Uhr war es soweit! Auch wenn seine Person immernoch umstritten ist, wurde der Ex-Vorsitzende der Bundes-FDP mit viel Applaus und Begeisterung empfangen.
Angespannt und mit viel Aufmerksamkeit verfolgten die Delegierten des Saale-Holzland-Kreises (in der Bildmitte) die Worte des Außenministers.
Auf deisem Landesparteitag werden nicht nur der Landesvorstand und die Landesliste für die Bundestagswahl im kommenden Jahr gewählt, wo der Landesvorsitzende Uwe Barth erneut bestätigt wurde, sonderen es wird auch die weitere thematische Ausrichtung bestimmt. Mehrere Anträge an denen der SHK beteiligt ist, werden zur Abstimmung gestellt. Die Ergebnisse hierfür können Sie auf der Landesseite der FDP-Thüringen nachlesen.


15Sep
 
Bildungskampagne der FDP Thür.
Bildungskampagne der FDP Thür.

Thüringen. Die Liberale in Thüringen bekleiden intensiv das Thema Bildung des Freistaates. Die Politik des zuständigen Ministers trifft nicht gerade die Zustimmung der FDP im Thüringer Landtag. Deshalb startete die FDP-Landtagsfraktion und der Landesverband eine Kamagne zu diesem Thema, welche der Kreisverband SHK in vollem Umfang unterstützt und dahinter steht.
Wir haben nur eine Zukunft, wenn unsere Jugend ordentlich unterrichtet und ausgebildet wird. Unsere Rohstoffe liegen in den Köpfen und nicht im Boden. Wenn Deutschland und somit auch Thüringen nicht ins Hintertreffen geraten wollen, muss hier endlich mit Vernunft der richtige Weg beschritten werden. Dafür setzen wir uns ein und wollen Sie dafür sensibilisieren!

Der Kreisvorstand


14Sep
Landesparteitag
Thomas Nitzsche
Thomas Nitzsche

Die FDP Thüringen kommt an diesem Wochenende (15.-16. September) zu einem Parteitag in Saalfeld zusammen. Auf der Tagesordnung steht, neben der Beratung von Sachanträgen, die turnusmäßige Neuwahl des Landesvorstandes.
Mit dem Landesvorsitzenden Uwe Barth und dem Jenaer Kreisvorsitzenden Dr. Thomas Nitzsche werden zwei Jenaer für den Landesvorstand der FDP Thüringen kandidieren.

Die Wiederwahl Uwe Barths zum Landesvorsitzenden der Thüringer Liberalen gilt als sehr wahrscheinlich.
Unter den Sachanträgen, welche die FDP Jena an den Parteitag stellt, finden sich u.a. die Beibehaltung von Förderzentren als unverzichtbaren Bestandteil der Thüringer Schullandschaft und eine kritische Distance zur Gemeinschaftsschule.


03Sep
Tagesmütter
Th. Nitzsche, Vors. Jugendhilfeausschuss
Th. Nitzsche, Vors. Jugendhilfeausschuss

Überkapazität? Keine Gefahr!
von Thomas Stridde: Das Netz der Tagesmütter als Pendant zu den Kindergärten in der Stadt kann nicht beliebig ausgeweitet werden. - Diese Auffassung vertritt Dr. Thomas Nitzsche (FDP), der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses im Stadtrat. Damit reagierte Nitzsche auf den "Alarm" einzelner Tagesmütter wegen nicht ausgelasteter Kapazitäten wie auch auf Finanzdezernent Frank Jauch (SPD), der bessere Bezahlung der Tagesmütter angemahnt und für Kosten-Vorteile dieses Teilsystems geworben hatte.
"Es ist ärgerlich, dass derzeit so ein wenig der Eindruck da ist, die Tagesmütter könnten für die Betreuung als zweite Wahl gelten. So ist es nicht!", sagte Thomas Nitzsche. Vielleicht sei das dadurch befördert worden, "dass wir das Thema in den letzten Jahren ein bisschen reißbrettartig aus der Kapazitätssicht betrachtet haben". - Als "Puffer zur Abfederung von Engpässen im Kita-Bereich".