FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---

News - Archiv: Juli 2012

29Jul
 
Stationen der Tour
Stationen der Tour

Eisenberg/Stadtroda. Zum Auftakt seiner diesjährigen Sommerreise war Uwe Barth am Montag, den 23.07.2012, im Saale-Holzland-Kreis zu Gast. Die ersten Glückwünsche des Tages gingen an den liberalen Fraktions- und Landesvorsitzenden, der seinen Geburtstag mit einem vollen Besuchsprogramm bei Unternehmen aus der Region beging. Die zweite Gratulation konnte der erste Beigeordnete des Landrates und FDP-Kreisvorsitzende Dr. Dietmar Möller im Bürofachhandel von Christian von Thaler (im Bild oben) vornehmen. Er überreichte dem Eisenberger Unternehmer das Zertifikat "1a-Fachhändler" der Zeitschrift "markt intern", das dieser zum wiederholten Mal für hervorragenden Service und Beratung entgegennehmen konnte. Obwohl man gerade einen großen Auftrag vom Landkreis für die Kopiererausstattung der Schulen gewonnen habe, sei das Thema Auftragsvergabe der öffentlichen Hand schwierig. Der wirtschaftlichste Anbieter müsse genommen werden, so die Vorgabe. "Immer billiger wird sich irgendwann rächen", befürchtet Dietmar Möller. Man sollte auch die Gewerbesteuern, die einheimische Unternehmen zahlen, mit einrechnen, schlug Unternehmer Christoph Wieduwilt vor. "Ich bewundere es, wie Sie Ihr Unternehmen in einem schwierigen Umfeld mehr als 20 Jahre erfolgreich am Markt halten konnten", wünschte Barth abschließend alles Gute für die Zukunft.


25Jul
Landtag

Am 6. Tag seiner Sommerbereisung des Freistaats wird Uwe Barth am 29.07. den Jenaer Töpfermarkt besuchen. Angedacht sind ein Rundgang mit dem Leiter des Veranstaltungsmanagements Jena Kultur, Carsten Müller und zahlreiche Gespräche mit Vertretern der rund 70 Ausstellern und Gewerbetreibenden aus den Bereichen traditioneller Gebrauchskeramik und Herstellung moderner Wohnaccessoires.

Zum Rundgang möchten wir alle Interessenten herzlich einladen:

Jenaer Töpfermarkt, ab 10.30 Uhr, Treffpunkt: Cafe Central (Markt 23)


25Jul
regionale Zusammenarbeit
Vertreter aus 4 FDP Verbänden im Gespräch
Vertreter aus 4 FDP Verbänden im Gespräch

Am gestrigen Dienstag trafen sich Vertreter aus den FDP-Fraktionen bzw. -Vorständen der vier benachbarten Kreise Jena, Saale-Holzland, Weimar und Weimarer Land. Die Liberalen nutzen die Sommerpause, um - abseits vom eigenen kommunalpolitischen Tagesgeschäft - Gedanken zu den Möglichkeiten einer weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit auszutauschen. Neben Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur kam man schnell auf die Kooperation der Kreise und Städte bei der Kulturvermittlung zu sprechen.

Die Region in Mittel - Ostthüringen verfügt über ein umfangreiches kulturelles Erbe und damit über wichtige Entwicklungspotenziale mit touristischer Anziehungskraft. Durch die Intensivierung der Zusammenarbeit sollen diese stärker gebündelt werden. "Leider wird unserer Auffassung nach noch zu wenig über den eigenen Tellerrand hinaus geschaut. Aber gerade Kulturvermarktung darf nicht an den Stadt- und Kreisgrenzen halt machen, insbesondere dann, wenn sie als Tourismusfaktor fungieren soll", fasst Thomas Nitzsche, Mitglied der FDP Fraktion im Jenaer Stadtrat den Gedankenaustausch zusammen.


20Jul
 
Direktkandidat Dr. Thomas Nitzsche (2.v.l.)
Direktkandidat Dr. Thomas Nitzsche (2.v.l.)

Quirla. Die FDP-Kreisverbände Gera, Jena und Saale-Holzland-Kreis haben mit der Vorbereitung der Bundestagswahl 2013 begonnen. Auf ihrer Wahlkreisversammlung am Dienstag, den 17. Juli 2012, haben die Liberalen den Jenaer Kreisvorsitzenden Dr. Thomas Nitzsche zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 194 gewählt. Alle im "Altenburger Hof" in Quirla anwesenden 24 Mitglieder stimmten für den 36-jährigen promovierten Politikwissenschaftler.
Amtsinhaber Dr. Peter Röhlinger MdB (Bildmitte), der Nitzsche vorgeschlagen hatte, freute sich über das große Vertrauen in den Kandidaten. "Mit Thomas Nitzsche haben wir einen kompetenten Kandidaten, der seine Eignung als aktiver Kommunalpolitiker täglich unter Beweis stellt." Nitzsche selbst erklärte, er wolle den Staffelstab sehr gern und in Ehren weitertragen. Als Wahl-Jenaer fest vor Ort verwurzelt, sei es sein Anspruch, das Mandat langfristig in der Region zu halten. Die Voraussetzungen seien sehr gut: die drei hervorragend aufgestellten FDP-Verbände kooperieren schon seit Jahren eng miteinander.


18Jul
Bundestagswahl 2013
Peter Röhlinger gratuliert Thomas Nitzsche
Peter Röhlinger gratuliert Thomas Nitzsche

Die FDP-Kreisverbände Gera, Jena und Saale-Holzlandkreis haben mit der Vorbereitung der Bundestagswahl 2013 begonnen. Auf ihrer Wahlkreisversammlung am gestrigen Dienstag haben die Liberalen den Jenaer Kreisvorsitzenden Thomas Nitzsche zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 194 gewählt. Alle im "Altenburger Hof" in Quirla anwesenden 24 Mitglieder stimmten für den 36-jährigen promovierten Politikwissenschaftler.
Amtsinhaber Peter Röhlinger (MdB), der Nitzsche vorgeschlagen hatte, freute sich über das große Vertrauen in den Kandidaten. "Mit Thomas Nitzsche haben wir einen kompetenten Kandidaten, der seine Eignung als aktiver Kommunalpolitiker täglich unter Beweis stellt." Nitzsche selbst erklärte, er wolle den Staffelstab sehr gern und in Ehren weitertragen. Als Wahl-Jenaer fest vor Ort verwurzelt, sei es sein Anspruch, das Mandat langfristig in der Region zu halten. Die Voraussetzungen seien sehr gut: die drei hervorragend aufgestellten FDP-Verbände kooperieren schon seit Jahren eng miteinander.


17Jul
Familienpolitik
Thomas Nitzsche
Thomas Nitzsche

Eltern-Schnitt: 101 Euro pro Kita-Platz

von Thomas Stridde (TLZ Jena)
Da müssen Bund und Länder schon erst noch ein paar Vereinbarungen treffen. Dies stellte Bürgermeister Frank Schenker (CDU) vorm Stadtrat auf Anfrage von FDP-Kreis-Chef Thomas Nitzsche klar. Nitzsche hatte wissen wollen, wie die jüngst im Berliner 'Fiskalpakt" vereinbarten Zuschüsse bei Kita-Investitionen (500 Millionen Euro einmalig) und beim Kita-Betrieb (jährlich 75 Millionen) letzthin auch in Jena landen werden.
Ein jeder der aktuell belegten 5300 Jenaer Kindergarten-Plätze in insgesamt 63 Einrichtungen (bei 25 Trägern) kostet momentan im Schnitt 638 Euro, berichtete Frank Schenker. Dabei leiste die Stadt einen Zuschuss von 332 Euro pro Platz. Die Landespauschale pro Platz belaufe sich auf 193 Euro, während das Elternentgelt in Jena für jeden Platz bei durchschnittlich 101 Euro liege.

Anfrage zum Bundeszuschuss für Kindertagesstätten


12Jul
Bettensteuer

FDP Jena sieht sich durch die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in ihrer Auffassung bestätigt.

Das Bundesverwaltungsgericht Leipzig hat gestern die Satzungen zur Erhebung einer "Kulturförderabgabe für entgeltliche Übernachtungen" der Städte Trier und Bingen am Rhein für unwirksam erklärt.

"In der Begründung des Urteils haben die Richter des höchsten deutschen Verwaltungsgerichtes genau die Auffassung vertreten, die uns Ende 2010 veranlasst hat, gegen die Einführung dieser Abgabe zu stimmen", erinnert sich Fraktionschef Andreas Wiese.

"Zum einen hatten wir damals schon darauf hingewiesen, dass es zwischen der Übernachtungssteuer und der Umsatzsteuerreduzierung für Hotelübernachtungen keinen Sachzusammenhang gibt. Diese Aufwandsteuern für private Übernachtungen sind nicht gleichartig mit der Umsatzsteuer.


10Jul
 
Kreismitgliederversammlung 2012
Kreismitgliederversammlung 2012

Stadtroda. Am 06. Juli 2012 in den Abendstunden trafen sich die Liberalen des FDP-Kreisverbandes des Saale-Holzland-Kreises im Stadtrodaer Schützenhaus zu einer Kreismitgliederversammlung um ihre Landesvertreter für die Aufstellung der Bundesliste des Landesverbandes Thüringen zur Bundestagswahl 2013 zu wählen. Anwesende Gäste aus dem Landesvorstand waren der Landesvorsitzende und MdL Uwe Barth und der Beisitzer Paul Gellner aus dem Kreisverband Jena. Nach einem Rückblick auf die Arbeit des Kreisverbandes im vergangenem Jahr vorgetragen vom Kreisvorsitzenden Dr. Dietmar Möller setzte sich die Veranstaltung mit zwei hochrangigen Würdigungen für 65 jährige Parteizugehörigkeit unserer Parteifreunde Walter Jahn (Eisenberg) und Siegfried Zschuckelt (Hermsdorf) im Bild oben fort.
Danach folgte die Wahl einer Zählkommission (Bildmitte) für die Wahl der Landesverteter unseres Kreisverbandes und im Bild unten sehen Sie ein ganz besonderes Highlight des Abends. Frau Irmgard Meese (92 Jahre) gratulierte im Auftrag des Bundes der Vertriebenen Dr. Möller für die Wiederwahl zum Ersten Beigeordneten des Saale-Holzland-Kreises.
Weitere Informationen folgen...


07Jul
 
FDP-KV beim Sommerfest
FDP-KV beim Sommerfest

Erfurt. Am Mittwoch den 04. Juli 2012 fand im Thüringer Landtag zum wiederholten Male das Sommerfest der FDP Landtagsfraktion statt.
Der KV Saale-Holzland reiste mit einem Kleinbus an und nahm so recht zahlreich an der Veranstaltung teil. Viele interessante Gespräche und eine nette Unterhaltung rahmten den Abend ein und sorgten dafür, dass man ein positives Fazit ziehen kann.
"Gern werden wir wieder dabei sein, es lohnt sich", so der Kreisvorsitzende Dr. Dietmar Möller!


05Jul
 

Liebe ParteifreundInnen,
alljährlich veranstaltet der FDP KV-Jena wärend des Sommerlochs den "Liberalen Sommer". Hierbei wird zwanglos zu bestimmten politischen/regionalen Thema diskutiert. In diesem Jahr beteiligen sich auf Einladung die KV's Weimar und Weimarer Land an diesen Veranstaltungen und da wir ebenfalls eng mit Jena zusammenarbeiten wollen, sind wir hoffentlich auch zahlreich dabei und bringen uns nicht nur ein in die Gespräche, sondern festigen so auch unseren Zusammenhalt und das gegenseitige Kennenlernen. Deshalb seit Ihr alle mit Freunden und Bekannten als Mitstreiter eingeladen, daran teilzunehmen.

24.07.2012 um 19:00 Uhr in der "Grünen Tanne" (Karl-Liebknecht-Str. 1) in Wenigenjena

Die derzeit vorgeschlagenen Themen sind:

- Verkehr & Infrastruktur

- Bildung & Gesundheit

- Kultur & Tourismus

- Verwaltungs-, / Gebietsreform, Impulsregion

Der Kreisvorstand


02Jul
 
Alexis Taeger, stellv. Fraktionsvorsitzender
Alexis Taeger, stellv. Fraktionsvorsitzender


Der Aufsichtsrat der Stadtwerke hat Thomas Dirkes (SPD) als Nachfolger des scheidenden Martin Fürböck als Co-Geschäftsführer der Stadtwerke dem Stadtrat zur Bestellung empfohlen. Damit dürfte nach dem Beigeordneten für Stadtentwicklung erneut eine Position durch die Koalition aus SPD, Grünen und CDU partei-politisch und nicht fachlich besetzt werden.