FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---

News - Archiv: Januar 2009

30Jan
Einladung

Dr. Wolfgang Gerhardt MdB im Gespräch mit Dr. Peter Röhlinger

Aus Anlass des 70. Geburtstages von Dr. Peter Röhlinger
Mitglied des Vorstandes der Friedrich Naumann-Stiftung für die Freiheit und Oberbürgermeister a.D. der Stadt Jena

lädt die Friedrich-Naumann-Stiftung herzlich ein zur Veranstaltung:

Liberale im Gespräch am 9. Februar 2009

Veranstaltungsort:
Hotel "Schwarzer Bär" Jena,
Lutherplatz 2, 07743 Jena

Veranstalter:
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Regionalbüro Halle
Adresse:Charlottenstraße 7
06108 Halle

Anmeldung unter:
E-Mail: uwe.luehr@freiheit.org
Telefon: 0 345 / 68696-0
Fax: 0 345 / 68696-13

Programm "Liberale im Gespräch"


26Jan
Pressebericht aus der OTZ

Von Sylvia Clemens Jena. "Lassen Sie mal", erklärte der Redner in Dunkelblond und blauem Anzug einem Techniker, der das verstummte Mikrofon im Bankettsaal des "Schwarzen Bären" richten wollte. "Ich habe kein Problem mit meiner Lautstärke. Wenn ich von einer Sache etwas verstehe, dann von lautem Reden und schnellem Essen. Immerhin bin ich mit drei Brüdern groß geworden." Derlei Scherzchen hatte Guido Westerwelle, Chef der Bundes-FDP und gestern zu Gast in Jena auf dem Neujahrsempfang der FDP Jena und Thüringen, in ausreichender Zahl im Rednergepäck. Um die 250 Gäste drängten sich dicht an dicht, um mit dem smarten Politiker zu lachen und verständnisvoll bei jedweder Forderung und Verdammnis ihres höchsten Herren mit den Köpfen zu nicken. Westerwelle sprach von den großen politischen Themen dieser Tage, forderte ein einfacheres und gerechteres Steuersystem, mehr Einsatz für eine "weltweit beste Bildung in deutschen Kindergärten, Schulen, Universitäten", maßgeschneidert und chancengleich. Er schlug die Abschaffung der Kfz-Steuer bzw. deren Umlegung auf die Mineralölsteuer vor und mahnte die Regierung, die Ohren stets dicht am Mittelstand zu halten, um über dessen Bedürfnissen zu lehren, woran der Staat kranke. Und er sprach von Jena, Thüringen und Uwe Barth. Barth ist Bundestagsmitglied, Landesvorsitzender der FDP Thüringen und ihr Spitzenkandidat für die Landtagswahl. Er sprach vor Westerwelle, monierte ebenfalls das Steuerbildungsregierungssystem, wollte ebenfalls witzig sein. Westerwelle jedenfalls klopfte ihm mit Worten auf die Schulter und erklärte den Jenaern und Thüringern, er "wünsche ihnen, dass dieser Mann auf Bundesebene etwas zu sagen bekommt". Die FDP im Freistaat habe sich mit Barth an der Spitze neu aufgebaut, habe ihr Ohr an der Mittelschicht und gehe konsequent das Thema Bildung an. Er sei sich sicher, so Mutmacher Westerwelle, dass auch die Thüringer Liberalen in diesem Jahr ein gutes Wahlergebnis einfahren werden. Derzeit sind sie im Landtag nicht vertreten. Im Jenaer Stadtrat besetzen sie vier von 46 Sitzen.

Anwesend war auch Jenas Alt-OB Dr. Peter Röhlinger, der zur Bundestagswahl als FDP-Direktkandidat antreten wird.

Ostthüringer Zeitung vom 26.01.2009


26Jan
Pressebericht aus der TLZ

Von Lioba Knipping: Der Spiegelsaal des Hotels "Schwarzer Bär" ist zum Bersten voll. Einige hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, aus Verbänden und Vereinen, sind zum Neujahrsempfang der FDP gekommen - nicht nur, um Partei-Chef Guido Westerwelle zu hören.
Mit diesem Programm hätten die Liberalen leicht das Volkshaus füllen können, so die Überzeugung zahlreicher Gäste.

Auch die Lokalmatadoren der FDP machen deutlich, welche Ziele sie sich für das "Superwahljahr 2009" gesteckt haben: eine erhebliche Verstärkung der Stadtratsfraktion in der "Liberalen-Hochburg" Jena und Wiedereinzug in den Landtag, so FDP-Kreischef Thomas Nitzsche.

Andreas Wiese, FDP-Fraktionschef im Stadtrat und Kandidat für den Landtag, benennt die inhaltlichen Ziele liberaler Politik in Jena: Stadtentwicklung mit den Schwerpunkten Inselplatz und Eichplatz sowie eine bessere Verkehrsinfrastruktur mit "vernünftiger Bahnanbindung Richtung Erfurt, aber auch Richtung Gera, Chemnitz und Dresden". Wiese macht deutlich, wo er im Wahlkampf seinen Gegner sieht. Er eröffnet seine Rede mit einem Zitat aus Edgar Allen Poes "Die Maske des roten Todes".

FDP-Landeschef Uwe Barth erinnert an die Wende und ihre Ziele wie Demokratie, Freiheit und Gerechtigkeit. "Auch freie und demokratische Wahlen gehörten dazu." Das könne nur bedeuten: "Vier Mal Wahlen 2009 heißt vier Mal für die FDP stimmen." Barth ist Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahlen im August. "Dann geht es darum, die Weichen für die nächsten 20 Jahre zu stellen." Seine Partei stehe für bessere Bildung, zukunftsfähige Arbeitsplätze, mehr Lehrer und eine bessere Bezahlung der Pädagogen. Zudem treten die Liberalen für mehr Leistungsgerechtigkeit ein. Darin wurde er von Parteichef Guido Westerwelle unterstützt.

Thüringische Landeszeitung vom 26.01.2009


22Jan
Presseberichte
Hans Lehmann
Hans Lehmann

So viel Zustimmung und Dankeschön war selten im Stadtrat. Sogar eine Flasche Rotwein gab´s von Jürgen Haschke, Fraktionschef der Bürger für Jena, und Blumen von Jens Thomas von den Linken.
Der Adressat war Hans Lehmann, einstmals selbst FDP-Stadtrat und seit Jahren engagierter Vorsitzender des Jenaer Seniorenbeirates. Grund für das Lob war der Jahresbericht des Seniorenbeirates gestern zur Stadtratssitzung im Rathaus.

Tatsächlich kündet der Bericht von einer überaus regen Interessenvertretung der älteren Bürger in Jena. Und dazu werden immerhin derzeit nahezu 30 000 gezählt. So konnte de Seniorenbeirat unter anderem auf die nunmehr schon 15. erfolgreichen Seniorentage in Jena mit Kultur-, Sport- und Informationsveranstaltungen verweisen, aber auch auf eine Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Partnerstadt Erlangen und auf die halbjährlichen Erfahrungsaustausche mit den Beiräten an den Pflegeheimen. In diesem Zusammenhang führte Lehmann auch vereinzelte Klagen von Heimbewohnern über unzureichend qualifiziertes Pflegepersonal an. Aber auch Lokaltermine, wie zum Beispiel an der Einmündung Mühlenstraße/Kahlaische Straße fanden statt, um Verbesserungen für ältere Verkehrsteilnehmer zu erreichen. Dringend gewünscht von vielen Senioren seien übrigens zunehmend Fahrstühle für Fünfgeschosser in Lobeda und Winzerla.

Ostthüringer Zeitung


20Jan
 
Das FDP-Spitzenteam für die Kommunalwahl
Das FDP-Spitzenteam für die Kommunalwahl

Die FDP Jena hat gestern Abend auf ihrer Kreismitgliederversammlung im Schwarzen Bären die Listenkandidaten für die Kommunalwahl gewählt. Mit überwiegender Mehrheit (92 Prozent) wurde Fraktionsvorsitzender Andreas Wiese auf Platz 1 der Liste gewählt. Ihm folgen auf Platz 2 Kreisvorsitzender Thomas Nitzsche sowie auf Platz 3 stellvert. Kreisvorsitzender Alexis Täger. Beide unterstützen bereits jetzt als sachkundige Bürger tatkräftig die Fraktionsarbeit der FDP im Jenaer Stadtrat.
Mit Ex-OB Peter Röhlinger auf Platz 4 gefolgt vom ehrenamtlichen Beigeordneten Reinhard Bartsch auf Platz 5 und Vorstandsmitglied Yvonne Probandt auf Platz 6 haben die Liberalen gestern ihr Spitzenteam für die Kommunalwahl aufgestellt.

Verstärkt wird dieses Team durch weitere Jenaer Persönlichkeiten (auf den Plätzen 7 bis 10) wie Heinz-Jürgen Neugebauer, Hans Lehmann, Uwe Barth und Karl-Heinz Guttmacher. Insgesamt wurden gestern die ersten 20 Kandidaten gewählt.

"Mit dieser Mannschaft stehen Erfahrung, Kompetenz und eine gesunde Mischung aus jüngeren Älteren und älteren Jüngeren für die Stadt Jena bereit." so Andreas Wiese nach der Wahl. "Die FDP Jena ist sich ihrer Verantwortung für die Stadt Jena bewusst und wird daher mit dem gesamten Team dafür sorgen, dass liberale Politik weiterhin in Jena großgeschrieben wird."

Des Weiteren stand gestern zu später Stunde auch die Wahl der Delegierten für den Landesparteitag auf der Tagesordnung.

Liste der Jenaer Delegierten zum Landesparteitag


20Jan
 
Dr. Peter Röhlinger
Dr. Peter Röhlinger

Zum Dreikönigstreffen mit Vorstandswahl trafen sich am 13. Januar die Eichsfelder Liberalen im Schützenstübchen in Leinefelde. Als Ehrengast war auch der Jenaer Spitzenkandidat für den Bundestag Dr. Peter Röhlinger ins Eichsfeld gereist um die Parteifreunde zu unterstützen.

Martin Henning wurde zum siebten Mal zum Kreisvorsitzenden gewählt und wird den Kreisverband im Superwahljahr anführen. Wiedergewählt wurden auch seine beiden Heiligenstädter Stellvertreter Matthias Bollwahn und Peter Zimmermann sowie als Schatzmeister der Leinefelder Karl-Heinz Meinhardt.

Röhlinger zeigte sich angetan von Engagement der Eichsfelder, warnte jedoch zugleich vor den Linken. Sie haben schon zu DDR-Zeiten nichts Gutes bewirkt, sagte der FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, der sogar auf Grund seiner liberalen politischen Einstellung damals vorübergehend die Universität verlassen musste.


20Jan
Laufsaison 2009 in Jenaer Region begonnen

Seit Sonnabend ist nun auch in der Jenaer Region die Saison 2009 der Ausdauerläufer eröffnet.

Mit am Start über die 8 km-Strecke beim Hufeisen-Neujahrslauf war auch Jenas ehemaliger Oberbürgermeister und FDP-Kandidat für die Bundestagswahl Dr. Peter Röhlinger.

Zum vierten Neujahrslauf des Vereins "gesünder leben" waren insgesamt 222 Läufer aller Altersklassen gekommen, um auf den verschiedenen Strecken über 15 km, 8 km oder 3 km bei extrem winterlichen Bedingungen die Laufsaison zu eröffnen.


01Jan
 

Die FDP Jena wünscht allen Parteifreundinnen und Parteifreunden sowie ihren Familien ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2009.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre bisherige Unterstützung und freuen uns auf die Zusammenarbeit im Superwahljahr.

Ihr FDP-Kreisverband Jena