FDP Jena-Saale-Holzland - Die Liberalen online

Kreisverband Jena-Saale-Holzland

close× Telefon: in Arbeit :-) Fax: ---
 
Landesvertreterversammlung
Landesvertreterversammlung

Dr. Thomas Nitzsche als stellv. Landesvorsitzender der FDP Thüringen wiedergewählt

Am vergangenen Wochenende sind jeweils 150 Delegierte der FDP Thüringen zu ihrem Landesparteitag und Landesvertreterversammlung in Weimar zusammengekommen und haben am Samstag die Landesliste der FDP Thüringen zur Thüringer Landtagswahl im kommenden Jahr gewählt. Zum Spitzenkandidaten wurde der Landesvorsitzende der FDP Thüringen, Thomas L. Kemmerich, gewählt.

Die beiden am vergangenen Montag gewählten Jenaer Direktkandidaten Dr. Ute Bergner (Wahlkreis 38) und Philip Riegel (Wahlkreis 37) wurden von den Delegierten der Landesvertreterversammlung in jeweiligen Einzelwahlen auf die Listenplätze 3 und 7 gewählt. Darüberhinaus wurden u.a. aus dem Kreisverband der Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik Hardy Scheidig aus Weißenborn (Saale-Holzland-Kreis) und Kreisgeschäftsführer Stefan Beyer auf die Listenplätze 12 und 14 gewählt. In seiner Gesamtheit wurde eine Landesliste mit 44 Kandidaten gewählt, welche in ihrer hohen Kandidatenanzahl ein Zeichen setzen soll, dass die FDP Thüringen geschlossen in den Wahlkampf ziehen wird auf dem Weg zurück in den Thüringer Landtag.

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen des Landesvorstandes auf dem Landesparteitag am Sonntag wurde der Jenaer Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche als stellv. Landesvorsitzender mit 93,6 Prozent der abgegebenen Stimmen erfolgreich wiedergewählt. Der FDP-Kreisverband Jena-Saale-Holzland wird in der kommenden Legislatur auch durch die gewählten Beisitzer Christoph O.P. Wieduwilt, William Schlosser und Andrea Philipp-Dietrich im Landesvorstand der FDP Thüringen vertreten sein.

"Wir gehen optimistisch in die Zukunft und haben Lust die Gesellschaft mit den Menschen gemeinsam zu gestalten und Jena mit dem Saale-Holzland-kreis durchstarten zu lassen und zu einer Region zu machen, an dem sich die Zukunft wohlfühlt, statt zuzusehen, wie andere Parteien durch politische Angst und ideologische Rückwärtsgewandtheit die Gesellschaft spalten. Wir Freien Demokraten wollen u. a. weltbeste Bildung für Thüringen, den Innovations- und Wohlstandsmotor Soziale Marktwirtschaft verteidigen, durch Investitionen Thüringen im Bereich der digitalen Informations- und Kommunikationswege sowie in der Verkehrsinfrastruktur zu einem Fortschrittsland machen sowie die Bürgerrechte und die Toleranz unseres Landes gegen Angriffe jeglicher Art schützen.", zeigt sich der stellv. Kreisvorsitzende Patrick Frisch nach dem Parteitags-Wochenende erfreut über die Ergebnisse und sieht die Liberalen gut aufgestellt mit Blick auf die Rückkehr in den Thüringer Landtag im kommenden Jahr.